Tierhaltung

Tiere sind für die Aargauer Landwirtschaft sehr wichtig. Rund 300 Mio. Franken oder 49% des gesamten Umsatzes der Aargauer Landwirtschaft werden von der Tierhaltung erbracht. Die Schweiz hat international gesehen eine der strengsten Tierschutzvorschriften. Zwei Drittel der Aargauer Betriebe nehmen an freiwilligen Tierwohlprogrammen (BTS/RAUS) teil. BTS steht für «besonders tierfreundliche Stallhaltungssysteme» und RAUS bedeutet «Regelmässiger Auslauf ins Freie». Das Resultat: Fleisch in zuverlässig hoher Qualität.

Bienen
Bienen
Bienen sind wichtigste Bestäuber

Aktuell gibt es im Aargau 1‘276 Imkerinnen und Imker und 9‘575 Bienenvölker. Das Bienensterben ist ein grosses Thema und hat vielfältige Einflüsse, die zurzeit untersucht werden.

 

Ein gutes Bienenvolk besteht aus einer Königin, rund 1'000 Drohnen und je nach Jahreszeit bis zu 30'000 Arbeiterinnen. Rund 85 % der landwirtschaftlichen Erträge im Pflanzen- und Obstbau hängen von der Bestäubung der Bienen ab!

Gut zu wissen
Gut zu Wissen
Ein Bienenvolk liefert pro Jahr rund 15 kg Honig. In der Schweiz wird pro Kopf rund 1,4 kg Honig pro Jahr verzehrt. Mehr als die Hälfte davon ist Importhonig. Der Schweizerhonig wird grösstenteils von den Imkern direkt an die Kunden verkauft.