Tierhaltung

Tiere sind für die Aargauer Landwirtschaft sehr wichtig. Rund 300 Mio. Franken oder 49% des gesamten Umsatzes der Aargauer Landwirtschaft werden von der Tierhaltung erbracht. Die Schweiz hat international gesehen eine der strengsten Tierschutzvorschriften. Zwei Drittel der Aargauer Betriebe nehmen an freiwilligen Tierwohlprogrammen (BTS/RAUS) teil. BTS steht für «besonders tierfreundliche Stallhaltungssysteme» und RAUS bedeutet «Regelmässiger Auslauf ins Freie». Das Resultat: Fleisch in zuverlässig hoher Qualität.

Schafhaltung
Schafhaltung
Die kleine Allrounderin
Das Schaf ist bezogen auf sein Körpergewicht ein effizienter Kleinwiederkäuer. Er eignet sich besonders für die Beweidung von Kleinflächen und Steillagen. Mit der Schafhaltung wird hauptsächlich Fleisch produziert. Wenige spezialisierte Betriebe produzieren im Aargau Schafmilch, welche zu vielfältigen Nischenprodukten verarbeitet wird.
Gut zu wissen
Gut zu Wissen
Mit rund 25'000 Schafen reiht sich der Aargau ins Mittelfeld der Schweizer Schafhaltung ein. Dies kommt daher, dass unser Kanton praktisch keine Berge hat.