Tierhaltung

Tiere sind für die Aargauer Landwirtschaft sehr wichtig. Rund 300 Mio. Franken oder 49% des gesamten Umsatzes der Aargauer Landwirtschaft werden von der Tierhaltung erbracht. Die Schweiz hat international gesehen eine der strengsten Tierschutzvorschriften. Zwei Drittel der Aargauer Betriebe nehmen an freiwilligen Tierwohlprogrammen (BTS/RAUS) teil. BTS steht für «besonders tierfreundliche Stallhaltungssysteme» und RAUS bedeutet «Regelmässiger Auslauf ins Freie». Das Resultat: Fleisch in zuverlässig hoher Qualität.

Schweinehaltung
Schweinehaltung
Glückliche Schweine

Grossräumige und hygienisch einwandfreie Stallungen nach strengen Tierschutznormen sorgen für gesunde und zufriedene Schweine! Die Muttersau kann sich beim Abferkeln frei bewegen und auf Stroh liegen. Mastschweine geniessen Auslauf unter freiem Himmel und einen eingestreuten Ruhebereich. Nur in der Schweiz haben Schweine einen solch hohen Tierkomfort!

 

Gefüttert werden sie hauptsächlich mit Futtergetreide aus der Schweiz und Nebenprodukten aus der Lebensmittelverarbeitung.

Weitere Links

Gut zu wissen
Gut zu Wissen
Im Aargau werden rund 100‘000 Schweine gehalten, wovon 90% Mastschweine sowie Ferkel und knapp 10% Mutterschweine sind. Unser Kanton zählt somit zu den fünf grössten Schweinehaltungskantonen. In der Konsumhitparade der Fleischsorten steht Schweizer Schweinefleisch an oberster Stelle. Das Fleisch ist ein wichtiger Lieferant von wertvollem Protein, Vitamin B1, Zink und Selen.