Saisontabelle
Wann wächst in der Schweiz welche Frucht oder welches Gemüse? Die Supermärkte bieten uns ganzjährig fast das ganze Sortiment an Früchten und Gemüsen an. Das grosse Angebot und die hohe Vielfalt macht es dem Konsumenten schwierig den Überblick der saisonalen Produkte zu gewinnen. Die Saisontabellen helfen, den Einkauf und die eigene Küche beziehungsweise Rezepte dem saisonalen Markt anzupassen.
Rondini
Rondini

Schwalben oder Zucchetti Variante?

Keine Schwalben (italienisch Rondini) sondern eine runde Variante der Zucchetti.
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Aubergine
Aubergine

Auberginen werden auch Eierfrucht genannt

Bei uns ist nur die grosse violette Aubergine bekannt. Es gibt Auberginen aber auch in weiss und eierförmig (daher auch der Name Eierfrucht), in lila und gestreift in vielen Varianten. Die Eierfrucht mag es warm und wird bei uns im Gewächshaus oder im Folientunnel angebaut.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Blumenkohl
Blumenkohl
Die meistgegessene Kohlart in der Schweiz

Pro Kopf und Jahr werden über 2 kg Blumenkohl konsumiert.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Bohnen
Bohnen

Dörrbohnen - waschechte Aargauer

Wussten Sie, dass rohe Bohnen giftig sind? Verzehren Sie also nur gekochte Bohnen, damit vermeiden sie Bauchkrämpfe und ernsthafte gesundheitliche Beschwerden! 

Übrigens gibt es seit kurzem auch Aargauer Dörrbohnen. Sie sind etwas teurer als die chinesischen Dörrbohnen, sind dafür aber "waschechte" Aargauer und ein hochwertiges Regionalprodukt mit kurzem Transportweg!

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Broccoli
Broccoli

Gesunde Kohlart mit vorbeugender Wirkung gegen Krebs

Kurz nach dem Blumenkohl auf Rang 2 der Kohlarten. Broccoli und auch die anderen Kohlarten sind sehr gesund. Sie enthalten viele sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe und gelten als antikanzerogen (vorbeugende Wirkung gegen Krebs).

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Rüebli
Rüebli

Der Aargau ist bekannt als Rüeblikanton

Der Aargau ist der Rüeblikanton, obwohl gar nicht ganz klar ist, woher der Name Rüeblikanton stammt. Die feine Rüeblitorte schmeckt aber sicher allen. Neben Tomaten und Salaten ist das Rüebli eine der wichtigsten Gemüsearten mit über 8 kg Konsum pro Kopf und Jahr.
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Links

Erbse
Erbse

Jedes zweite Erbsli kommt aus dem Aargau

Erbsen und Bohnen kommen meist aus dem Tiefkühlregal. Jedes zweite dieser tiefgekühlten Erbsli ist auf Aargauer Feldern gewachsen. Grund dafür ist sind günstige Anbaubedingungen (gute Ackerbauböden) und die Nähe zu den verarbeitenden Firmen in Mellingen und Möhlin.
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Federkohl
Federkohl

Ein Gemüse mit dem höchsten Gehalt an Vitamin C

Eine alte Gemüseart, die zurzeit wieder sehr im Trend ist. Er wird oft roh für grüne Smoothies benutzt. Federkohl bildet keine Köpfe, er ist ein sogenannter Blattkohl.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Fenchel
Fenchel

Anisartiger Geschmack und gut für die Verdauung

Fenchel scheidet die Geister! Der spezielle anisähnliche Geschmack wird von den einen sehr geschätzt, von den anderen wenn immer möglich vermieden. Für den feinen Fencheltee verwendet man die Samen des Gewürz- und nicht des Gemüsefenchels.

Übrigens wird die italienische Bezeichnung "Finocchio" auch als Schimpfwort gebraucht...

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Gurke
Gurke

Sie besteht zu 96% aus Wasser

Bei uns kennt man drei Gurkenarten: die Essiggurke, die Nostranogurke und Salat- oder Schlangengurke. Die Salatgurke hat im Frischmarkt die grösste Bedeutung. Sie ist sehr wärmeliebend und wird deshalb nur im Gewächshaus oder Folientunnel angebaut. Die Gurke weist einen sehr hohen Wassergehalt auf (96%), ist nur begrenzt haltbar und bei der Lagerung kälteempfindlich (nicht unter 12° Celsius lagern).

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Kefe
Kefe

Erbsensorte, bei welcher man auch die Hülse essen kann

Die Kefe ist eine Erbsensorte und wird in der Schweiz nur noch sehr wenig angebaut (meist für die Direktvermarktung). Wegen des grossen Ernteaufwandes (Handernte mit geringer Pflückleistung) stammen die Kefen in den Tiefkühlmischungen ausschliesslich aus asiatischen Ländern.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Knollensellerie
Knollensellerie

Typisches Lagergemüse und das ganze Jahr verfügbar

Knollensellerie ist wie die Karotte ein Lagergemüse und gehört zur Familie der Doldenblütler. Dank der guten Lagerbarkeit wird der Markt zu 95% mit Schweizer Sellerie versorgt. Knollensellerie wächst während sieben Monaten, wird im Herbst geerntet und enthält Kalium sowie Vitamin E.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Links

Kohlrabi
Kohlrabi

Kohlrabi wächst sehr schnell und ist eines der ersten Gemüse im Frühling

Die Gemüsearten können statt nach Pflanzenfamilien auch nach essbarem Pflanzenteil gruppiert werden. Bei den Kreuzblütlern haben wir die ganze Palette: zum Beispiel den Rettich als Wurzelgemüse, Kohlrabi als Stängelgemüse, Kabis als kopfbildendes Blattgemüse, Federkohl als "loses" Blattgemüse und Blumenkohl als Blütengemüse.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Krautstiele
Krautstiele

Ein typisches Schweizer Gemüse

Die englische Bezeichnung "Swiss Chard" sagt eigentlich schon alles – ein typisches Schweizer Gemüse! Da Krautstiele einen hohen Gehalt an Nitrat und Oxalsäure aufweisen, sollten sie nicht warmgehalten oder aufgewärmt werden. Die Blätter können wie Spinat zubereitet werden.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Kürbis
Kürbis

Kürbisse stammen ursprünglich aus Zentralamerika

Seit bald 20 Jahren erleben wir einen richtigen Kürbisboom. In allen Formen und Farben schmücken über tausend verschiedene Sorten im Herbst unzählige Bauernhöfe und Wochenmärkte. Gekühlt hält der ganze Kürbis bis zu acht Wochen, ein angeschnittener Kürbis bis zu einer Woche.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Links

Lauch
Lauch

Im Aargau befinden sich 20% der gesamtschweizerischen Anbaufläche

Im Aargau werden rund 60 ha Lauch angebaut, dies sind rund 20% der gesamtschweizerischen Fläche. Besonders viel Lauch wächst im nördlich von Brugg gelegenen Villigen.
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Links

Melone
Melone

Wassermelonen aus der Aargauer Reusstal

Melonen in der Schweiz? In Regionen mit Weinbauklima ist der Anbau möglich, meist aber als Nische für die Direktvermarktung. Im Aargauer Reusstal gedeihen sogar Wassermelonen! Sie ist jedoch nicht lange haltbar und verliert schon nach einer Woche ihr Aroma.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Pastinake
Pastinake

Enthält mehr Vitamin C als Rüebli

Pastinaken werden ähnlich wie Rüebli angebaut. Diese alte Gemüseart hat neue Liebhaber gefunden – fragen Sie bei Ihrem nächsten Einkauf auf dem Wochenmarkt nach diesem speziellen Wintergemüse und kochen Sie eine feine Gemüsesuppe!

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Patisson
Patisson
"Fliegende Untertassen"

"Fliegende Untertassen", so könnte man die Form der Patisson am besten beschreiben. Unreif geerntet kann man sie wie Zucchetti geniessen, ausgereift sind sie als kleine Kürbisse verwendbar.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Peperoni
Peperoni

Rang 1: enthält von allen Gemüsen am meisten Vitamine

Diese wichtige Gemüseart geniesst leider keinen Grenzschutz! Hier sieht man die Auswirkungen direkt: aufgrund der grossen Preiskonkurrenz werden in der Schweiz nur wenig Peperoni angebaut. Eine Produktion wäre im Gewächshaus problemlos möglich, wenn Handel und Konsument die teureren Schweizer Peperoni wünschen!

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Links

Radieschen
Radieschen

Scharf und knackig

Ein ideales Gemüse für einen Snack oder zum Geniessen mit einer Dip-Sauce. Radieschen sind fast ganzjährig aus Schweizer Anbau erhältlich.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Randen
Randen

Jede vierte Rande wächst im Aargauer Bünztal

Die meisten Leute kennen die Randen nur als fixfertigen, meist recht sauren Randensalat aus dem Beutel. Es lohnt sich aber, rohe oder gekochte Randen selber zuzubereiten. Experimentieren Sie mit verschiedenen Salatsaucen und Sie werden staunen, wie gut Randen schmecken können!

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Links

Rettich
Rettich

Der grosse Bruder des Radieschens

Rettiche gibt es in Weiss, Rot oder Schwarz und in unterschiedlicher Schärfe. Die enthaltenen Senföle sorgen dafür, dass der Rettich angenehm scharf schmeckt. Mit etwas Salz oder durch Dünsten lässt sich die Schärfe mildern.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Rhabarber
Rhabarber

Nur der Stängel ist geniessbar, die Blätter sind giftig

Ein Gemüse, welches wie eine Frucht verwendet wird: als Konfitüre zusammen mit Erdbeeren, als Kompott oder auf einer Früchtewähe. Wichtig ist genug Zucker, um die Oxalsäure etwas zu mildern. Die Saison dauert bis zum 21. Juni, danach heisst es wieder warten auf nächstes Frühjahr.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Links

Romanesco
Romanesco

Was haben Romanesco und Mathematik gemeinsam?

Haben Sie im Mathematikunterricht schon mal von der Fibonacci-Reihe gehört? Die Struktur des wunderschönen, hellgrünen Romanesco oder Türmchenblumenkohls entspricht genau dieser Reihe. Natürlich auch geschmacklich von 1a-Qualität.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Rosenkohl
Rosenkohl

Rosenkohl wird in Frankreich Brüsseler Kohl genannt

Rosenkohl ist eine anspruchsvolle Kultur mit langer Kulturzeit. In der Schweiz gibt es nur im Seeland einen grösseren Anbau, daneben wird viel Rosenkohl aus Belgien und Holland importiert. Für den Rohverzehr ist der Rosenkohl nicht geeignet.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Rotkabis
Rotkabis

Klassische Beilage zu Wildgerichten

Verarbeitet als Rotkraut/Blaukraut die klassische Beilage zu Wildgerichten. Daneben hat der Rotkabis heute keine grosse Bedeutung mehr. Zu Unrecht eigentlich, denn Rotkabis wäre mit seinem hohen Anthocyan-Anteil sehr gesund.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Schwarzwurzel
Schwarzwurzel

Eine alte, wenig bekannte Gemüseart

Für richtig schön gerade und lange Schwarzwurzeln braucht es Moorböden, wie zum Beispiel im Berner Seeland. Sie sind leicht zu verdauen und eignen sich auch für Diabetiker!

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Spargeln grün, weiss
Spargeln grün, weiss

Aargauer Spargeln ab Ende April

Eine erfolgreiche Nischenkultur, die in den letzten Jahren stark zugenommen hat. Dank Frische und Geschmack ist der Schweizer Spargel neben dem weitgereisten amerikanischen Spargel konkurrenzfähig.
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Links

Spinat
Spinat

Trotz der Comicfigur Popeye kein beliebtes Gemüse bei Kindern

Der Spinat ist neben Erbsen und Bohnen das drittwichtigste Verarbeitungsgemüse und lässt sich gut tiefkühlen. Grossflächiger Anbau und Vollernter mit Mähbalken gehören auch zum Bild des Gemüsekantons Aargau.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Links

Spitzkabis
Spitzkabis
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Stangensellerie
Stangensellerie

Vielseitig verwendbar und roh & gekocht geniessbar

Wussten Sie, dass im angelsächsischen Raum der Stangensellerie viel bekannter ist als der Knollensellerie? Bei uns ist es umgekehrt. Stangensellerie ist in der Küche vielseitig verwendbar: roh mit Dip-Sauce oder in Gemüsemischungen und Suppen. Kühl gelagert ist das Gemüse mindestens zwei Wochen haltbar.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Tomate
Tomate

Anbau in Gewächshäusern

Tomaten werden überall in Europa in Gewächshäusern angebaut, entweder im Boden oder als Hors sol-Kultur. Bei guter Klimaführung und ohne bodenbürtige Krankheiten (bei Hors sol) kommt man ohne Pflanzenschutzmittel aus. Schädlinge werden dann mit Nützlingen bekämpft. Das Tomatensortiment  wurde in den letzten Jahren laufend erweitert (Rispentomaten, Ochsenherztomaten, Dattel-Cherry-Tomaten, usw.).

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Links

Topinambur
Topinambur

Nussartiger und süsslicher Geschmack

Eine Gemüseart, die auf der schwarzen Liste der Neophyten (gebietsfremde Pflanzen) steht! Also Vorsicht bei der Standortwahl und bitte alle Knollen ernten und aufessen! Topinambur ist recht nahe verwandt mit der Schwarzwurzel und gehört zur Familie der Korbblütler. Die Knollen werden im Spätherbst und Winter laufend geerntet.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weisskabis
Weisskabis

Einschneidekabis wird zur Herstellung von Sauerkraut verwendet

Neben dem normal grossen Weisskabis gibt es noch den Einschneidekabis. Dies ist eine sehr grossköpfige und feinblättrige Sorte, die zur Herstellung von Sauerkraut verwendet wird.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Links

Wirz
Wirz

Man unterscheidet zwei Arten von Wirz

Der feinblättrige Lagerwirz ist nicht winterhart und muss eingelagert werden. Der gröbere Winterwirz bleibt auf dem Feld und kann laufend geerntet werden. Wirz wird in Deutschland Wirsing genannt, in unserer Region heisst er auch einfach "Chöl".

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Links

Zuckermais
Zuckermais

Der Aargau ist ein Zuckermaiskanton

85% oder fast 150 ha des Schweizer Zuckermaises werden im Aargau angebaut. Der Grund ist weder Klima noch Boden, sondern ganz einfach die Firma im Reusstal (Unicorn (Suisse) SA) , die den frischen Zuckermais in der Schweiz bekannt gemacht hat.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Zwiebel
Zwiebel

Anspruchsvolle Kultur, die auch im Aargau angebaut wird

Auf Lagergemüse spezialisierte Betriebe bauen diese anspruchsvolle Kultur professionell an und lagern die Zwiebeln anschliessend in speziellen, belüfteten Lagerräumen. Damit wird eine optimale Qualität erreicht und der Markt könnte theoretisch zu 100% mit einheimischen Zwiebeln versorgt werden.

Grosse Bedeutung haben auch die Bundzwiebeln erreicht, weitere Spezialitäten sind Schalotten und Gemüsezwiebeln.
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Links

Bataviasalat
Bataviasalat

Batavia bleibt länger frisch als andere Salate

Der in der Westschweiz beliebte Batavia hat auch bei uns seine Anhänger gefunden. Die Blätter des Batavia sind feiner als beim Eisbergsalat und fester als bei einem Eichblatt- oder Kraussalat.
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Brunnenkresse
Brunnenkresse

Brunnenkresse wächst nur in fliessenden Gewässern

Brunnenkresse wird nicht auf dem Gemüsebaubetrieb kultiviert. Ein Fischzuchtbetrieb würde sich besser eignen, da Brunnenkresse nämlich nur in fliessenden Gewässern wächst.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Chicorée
Chicorée

Eine Bereicherung der Salat-Palette in den Wintermonaten

In der Schweiz gibt es nur wenige auf Chicorée spezialisierte Betriebe. Die Chicorée-Wurzeln werden dabei auf Landwirtschaftsbetrieben angebaut, im Herbst geerntet und dann eingelagert. In der Treiberei wachsen in warmen, feuchten und dunkeln Kammern daraus die uns bekannten "Zapfen".
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Chinakohl
Chinakohl
Unter den kopfbildenden Kohlarten die mildeste Variante

Chinakohl ist sehr vielseitig verwendbar: roh als Salat oder kurz gedämpft als Gemüse oder in Asia-Gerichten. Obwohl er ein Kohl ist, hat er einen neutralen Geschmack und verursacht keine Blähungen. Ausserdem ist er sehr gut haltbar.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Cicorino rosso
Cicorino rosso

Cicorino wird auch Radicchio genannt

Die Heimat des Cicorino rosso ist Norditalien, bzw. die Gegend um Venedig. Dort unterscheidet man Dutzende von verschiedenen Cicorino-Arten. Der leicht bittere, dunkelrote Cicorino gehört bei uns mittlerweile als Standardzutat zum Mischsalat.
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Eichblattsalat
Eichblattsalat
Es gibt grüne und rote Eichblattsalate
Ein Kopfsalat-Typ mit gebuchteten Blättern, die von der Form her an Eichenlaub erinnern. Auf Salat spezialisierte Betriebe bauen meist eine ganze Palette verschiedener Salatarten an, die attraktiven grün-rot gestreiften Felder sehen Sie überall im Aargau.
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Eisbergsalat
Eisbergsalat

Jeder zehnte Eisbergsalat stammt aus dem Aargau mit Schwerpunkt rund um Villigen

Mittlerweile die beliebteste Salatart, die den Kopfsalat abgelöst hat. Der Eisberg-Boom kam zusammen mit den Hamburgern aus den USA nach Europa. Beim Einkauf müssen Sie darauf achten, dass er sich fest und knackig anfühlt.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Endivie
Endivie
Endivie - eines der nährstoffreichsten Blattgemüse

Die Endivie gehört zu den Zichoriengewächsen, die sich durch eine gewisse Bitterkeit auszeichnen. Den klassischen Herbstsalat gibt’s auch in einer stark gekrausten Variante, welche sich Frisée nennt.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Gartenkresse
Gartenkresse
Eine Nischen-Kultur mit einem Saison-Höhepunkt an Ostern

Lose geerntet ist die Haltbarkeit sehr kurz, besser sind die Kartonschälchen mit Kresse auf Substrat.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Kopfsalat
Kopfsalat

 Typischer Frühlingssalat mit einem erfrischenden Geschmack

Der Kopfsalatkonsum hat stark abgenommen, insgesamt wird heute aber sehr viel mehr Salat gegessen als früher. In den meisten Statistiken werden die Salatarten einzeln aufgelistet. Wenn man aber alle Arten zusammenzählt, liegt der Salat auf Rang 1 des Gemüsekonsums mit rund 16 kg/Kopf und Jahr (deutlich vor den Tomaten oder Rüebli).

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Lattich
Lattich

Mini-Lattiche oder Lattich-Herzen liegen derzeit im Trend

Der Lattich oder Romana ist der Urform des Kopfsalates, dem wilden Lattich, am nächsten. Derzeit im Trend sind die sogenannten Mini-Lattiche oder Lattich-Herzen, gut portionierbar und mit wenig Rüstabfall für den Kleinhaushalt geeignet.
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Links

Lollosalat
Lollosalat

Stark gekraust in rot oder grün

Lollo rot und Lollo grün (oder Lollo bionda) sind stark gekrauste Salate, die keine richtigen Köpfe sondern nur Blattrosetten bilden. In der Salatzüchtung wurden in den letzten Jahren sehr viele neue Salattypen auf den Markt gebracht. Roter Salat sollte dabei möglichst dunkel sein.
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Löwenzahn
Löwenzahn

Einheimischer Löwenzahn ist essbar

Auch unser einheimischer Löwenzahn auf der Wiese ist essbar. Zum Sammeln sollte man ungedüngte Wiesen suchen. Gebleichter Löwenzahn ist eine Spezialität, die im Frühjahr auch im Gemüsehandel erhältlich ist.
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Nüsslisalat
Nüsslisalat

Der beliebteste Wintersalat mit hohem Ernteaufwand

Warum ist der Nüsslisalat viel teurer als andere Salate? Haben Sie selber schon einmal ein Beet Kopfsalat und die gleiche Fläche Nüsslisalat geerntet? Wo waren Sie schneller? Viele Gemüsearten werden von Hand geerntet. Die Erntekosten sind der grösste Faktor in den Produktionskosten. Doch ein feiner Nüsslisalat mit Ei, Speck oder warmen Champignons ist doch seinen Preis wert!

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Portulak
Portulak
Ein Nischenprodukt mit geringer Bedeutung
Der Anbau von Winterportulak ist ähnlich wie bei Kresse, geschmacklich ist Portulak jedoch eher bescheiden. Der sogenannte Sommerportulak (der auch als Unkraut bei uns vorkommt) ist ebenfalls essbar.
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Rucola
Rucola

Bereicherung für den Salat oder die Pizza

In der Region Birmenstorf wurde das Trendgemüse Rucola (auch Rauke genannt) schon vor vielen Jahren entdeckt und kultiviert. Dieses Kraut aus der Familie der Kreuzblütler würzt den Salat oder bereichert die Pizza. Wussten Sie, dass Rucola schnell konsumiert werden muss? Er ist nämlich nur 2-3 Tage im Kühlschrank haltbar.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Schnittsalat
Schnittsalat

Anbau in der Region Birmenstorf

Heute spricht man eigentlich nicht mehr von Schnittsalat sondern von Baby Leaf oder Asia-Salaten. Dies sind verschiedene Blattgemüse aus der Familie der Salate und Zichorien, junger Spinat oder Mangold und auch Blattkohlarten. In der Region Birmenstorf werden diese Blattgemüse beetweise angebaut, mit Mähbalken geerntet und dann sortenrein oder als Mischungen verkauft.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Zuckerhut
Zuckerhut
Im Hausgarten kann man den Zuckerhut auch draussen überwintern lassen

Die Bitterkeit verrät die Verwandtschaft zu den Zichorien. In lauwarmes Wasser eingelegt wird er weniger bitter. Im Gegensatz zu Endivien dauert die Zuckerhut-Saison viel länger, da sich dieser Salat lagern lässt. Zuckerhut wird wie Endivien gerne auch in Beutel-Salatmischungen verwendet.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Kartoffeln
Kartoffeln
In der Schweiz sind Kartoffeln ein fester Bestandteil unserer Ernährung.

Wichtig ist für die Kartoffelgerichte jeweils die richtige Sorte zu verwenden. Kartoffeln können gut gelagert werden, schmecken jedoch frisch geerntet am besten. Es gibt viele verschieden Sorten von Kartoffeln.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Zucchetti
Zucchetti
Eine Gemüseart der Top Ten-Liste

Eigentlich ein typisches Sommergemüse, dass jedoch bei uns rund ums Jahr auf dem Teller landet. Die einheimische Saison ist begrenzt durch den Frost, das heisst die Kultur gedeiht von den Eisheiligen bis in den Spätherbst. Giftige und stark bittere Zucchetti können durch Kreuzungen mit Zierkürbissen entstehen. Im Hausgarten sollte man deshalb keine Zucchetti aus selber gezogenen Samen anbauen.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Links