Glücklich auf dem Nüeltschehof: Familie Füglistaller
Glücklich auf dem Nüeltschehof: Familie Füglistaller
Monatshof September, 2021

Nüeltschehof, Wohlenschwil

Landwirtschaft mit Leidenschaft

Alex und Judith Füglistaller produzieren auf ihrem vielfältigen Nüeltschehof in Wohlenschwil vor allem Milch, die sie für die Direktvermarktung in ihrem Hofladen teilweise selbst weiterverarbeiten.

«In den Medien und in der Werbung sehen Konsumentinnen und Konsumenten eine romantische Bauernhofwelt. Mit der modernen landwirtschaftlichen Produktion hat das aber wenig zu tun», stellt Alex Füglistaller fest. Darum sind er und seine Frau Judith auch offen, wenn Kundinnen oder Kunden ihres Hofladens sich für ihre Tierhaltung interessieren und den Hof besichtigen wollen.

Der grosszügige Hofladen entwickelte sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Betriebszweig. «Die Distanz zum Dorf ist ideal für die Direktvermarktung», sagt Judith Füglistaller. Nebst einem vielfältigen Sortiment vom eigenen Hof stehen auch ausgewählte Produkte von befreundeten Höfen in der Auslage. Freitags backt Judith Füglistaller Bauernbrot, dessen Mehl aus dem eigenen Getreideanbau stammt.

Direkter Austausch mit der Kundschaft

Dank des angegliederten Kaffeestüblis entwickelte sich der Hofladen immer mehr auch zu einem Treffpunkt. «Das ist unsere Öffentlichkeitsarbeit», sagt Alex Füglistaller lachend und fährt weiter: «Wir pflegen einen direkten Austausch mit unserer Kundschaft und beantworten gerne Fragen zu unseren Produkten und zu unserem Hof.» Seine Frau Judith ergänzt: «Manchmal hören wir ganz eigenartige Fragen, die uns bewusst machen, wie wenig die Bevölkerung Bescheid weiss von der landwirtschaftlichen Produktion.

Während der ersten Corona-Welle wurde der Hofladen regelrecht überrannt. Plötzlich konnten Füglistallers ihre treue Stammkundschaft nicht mehr bedienen, weil der Hofladen leergekauft war.

Noch viel mehr zu Denken gab den beiden aber, was wenig später passierte: «Wir konnten am Umsatz unseres Hofladens genau ablesen, wann die Grenze nach Deutschland wieder aufging. Das war bitter!»

Extreme Trockenheit als Herausforderung

Die extremen Niederschläge im Juni und Juli ging auch am Betrieb von Alex und Judith Füglistaller nicht spurlos vorbei. Rund ein Drittel des Brotgetreides kann nur noch als Futterweizen verwendet werden. Doch Alex Füglistaller relativiert: «Die extremen Trockenperioden in den vergangenen Jahren waren für uns viel einschneidender als die Niederschläge dieses Jahr.»

Besonders tiergerechte Haltung

Im Stall von Alex und Judith Füglistaller stehen 45 Milchkühe, die nach den Richtlinien von BTS und RAUS gehalten werden. Die zwei Abkürzungen stehen für eine besonders tiergerechte Haltung. Zusätzlich produzieren Judith und Alex Füglistaller mit einigen Masttieren Fleisch, das sie ausschliesslich über ihren Hofladen vermarkten. Zudem betreiben sie eine kleine Aufzucht von Kuhkälbern.

Hinter dem Hof steht ein selbst gebauter, mobiler Hühnerstall, in dem Hahn Elvis und 130 Legehennen hausen. Weil der Stall immer wieder auf eine neue Wiese gefahren werden kann, können die Hühner nach Lust und Laune im Gras scharren und picken.

Wenn die Hennen mit zweieinhalb Jahren keine Eier mehr legen, werden sie nicht in der Biogasanlage entsorgt, sondern zu Burger verarbeitet. Das gleiche gilt bei den Milchkühen: Kann eine Kuh nicht mehr in der Milchproduktion eingesetzt werden, stellen Füglistallers aus ihrem Fleisch Würste, Hamburger und Hackfleisch her. Alex Füglistaller: «Das ist dann wirklich nachhaltiges Fleisch!»

Joghurt aus Hofproduktion

Die Milchproduktion unter dem Label von IP Suisse ist der wichtigste Betriebszweig des Nüeltschehofs. Alex und Judith Füglistaller liefern jährlich rund 300'000 Liter Wiesenmilch an Emmi in Suhr. Daneben produzieren sie rund 100 Liter Joghurt und 100 Liter Pastmilch pro Woche direkt auf dem Hof.

Die Fruchteinlagen für die Joghurts stammen ebenfalls aus der hofeigenen Produktion: Kirschen, Himbeeren, Johannisbeeren, Äpfel, Zwetschgen und Rhabarber. Wenn Judith und Alex Füglistaller dienstags Joghurt produzieren, bilden sie gemeinsam mit einer Angestellten direkt neben dem Milchzimmer eine Produktionsstrasse. Judith Füglistaller wägt mit einem speziellen Dosiertrichter 30 Gramm Fruchteinlage ins Glas und schiebt es zu ihrem Mann weiter, der es mit Joghurt auffüllt und mit einem Plastikdeckel verschliesst. Zum Schluss klebt die Angestellte das Etikett und das Ablaufdatum aufs Glas – reine Handarbeit ohne Transportwege!

Ideale Lage am Dorfrand

Neben Futter für die Kühe bauen Füglistallers Brotgetreide, Zuckermais und Raps an. In einer grossen Anlage produzieren sie zudem Himbeeren, die sie im Hofladen offen verkaufen und zu Joghurteinlagen und Fruchtaufstrich verarbeiten. Mit einer grossen Photovoltaikanlage auf dem Scheunendach produzieren sie Strom.

Seit 1999 steht der Nüeltschehof mit seinen 37 Hektaren Fläche am Dorfrand von Wohlenschwil. Davor bewirtschaftete der Vater von Alex Füglistaller einen Betrieb in engsten Verhältnissen mitten im Dorf. 2009 konnte Alex Füglistaller den Hof von seinem Vater übernehmen. Heute geniessen Judith und Alex Füglistaller mit ihren drei Töchtern Svenja, Sarah und Katja die perfekte Lage am Dorfrand – nicht zu weit weg von Schule und Kunden, aber genug weit weg für eine produzierende Landwirtschaft.

An guten Ideen fehlt es Alex und Judith Füglistaller nicht. So wird sich der Nüeltschehof auch in Zukunft weiterentwickeln.

Monatshof auf Facebook folgen

Folge uns auf Facebook

Hofladen

Öffnungszeiten
Täglich: 7 - 19 Uhr
Freitags: 10 - 11 Uhr mit Bedienung

Eigenprodukte

  • Wiesen-Milch ab Automat

  • Wohlischwiler Past-Milch

  • Freiland-Eier vom Nüeltschehof-Hühnermobil

  • Konfi diverse Fruchtaufstriche aus eigenen Früchten

  • Bauernbrot jeden Freitag ab 10.00 Uhr oder auf Anfrage

  • Mehl aus eigenem Weizen

  • Raps-Öl vom Nüeltschehof

  • Rindfleisch-Produkte Trockenfleisch, Znüni-Chnebeli, Salami, Hamburger, Fleischkäse zum Selberbacken, Rauchwürste, Currywürste, Chäswürste und Servelats

  • Kalbfleisch auf Bestellung

  • Cheminéeholz-Bünd à 15kg inkl. Anfeure

  • Brennholz per Ster, geliefert

Fremdprodukte

  • Kartoffeln Landi Maiengrün

  • Äpfel Marietta & Andreas Seeholzer, Saumhof Künten

  • Süssmost Marietta & Andreas Seeholzer, Saumhof Künten

  • Dinkel-Teigwaren Marietta & Andreas Seeholzer, Saumhof Künten

  • Dinkel-Mehl Bachtalmühle Sins

  • Dörrfrüchte Marietta und Andreas Seeholzer, Saumhof Künten

  • Salatsauce hausgemacht, B.& P. Kuhn-Peterhans, Niederlenz

  • Bienenhonig Astrid und Peter Meier, Wohlenschwil

  • Künter-Mutschli Brülisauer Käse, Künten

Saison-Angebote

  • Früh-Kartoffeln vom Nüeltschehof ca. ab Ende Mai

  • frische Himbeeren vom Nüeltschehof ab ca. Mitte Juli bis Mitte September

Adresse

Hoflabels