Nächste Durchführung

Tierwohl

Strenge Standards zum Wohl des Tiers

Geht es um das Tierwohl, kommt der Devise, «Wir schützen, was wir lieben», eine ganz besondere Bedeutung zu. In der Schweiz sind die Tierschutz-Standards strenger als in den meisten anderen Ländern.

Diese freiwilligen Programme gehen über das Tierschutzgesetz hinaus: 83 Prozent der Milchkühe sind während der Vegetationszeit an mindestens 26 Tagen pro Monat auf der Weide. Fast die Hälfte lebt in einem Laufstall mit permanentem Zugang zu einem Laufhof. 60 Prozent der Legehennen können ins Freie. 94 Prozent der Mastpoulets haben einen Wintergarten mit Tageslicht und frischer Luft. Bei den Mastschweinen haben 60 Prozent Zugang zu einem Auslauf, bei den Zuchtsauen sind es gar 70 Prozent. 

Hohes Tierschutz-Niveau

In unserem Tierschutzgesetz sind zudem nicht nur eine ausreichende Fütterung und permanente Wasserversorgung geregelt, sondern auch Platzangebot, Bodenbeschaffenheit, Einstreu oder Sozialkontakte. Die kantonalen Veterinärdienste stellen mit regelmässigen Kontrollen sicher, dass die Tierschutzgesetzgebung eingehalten wird. Die Programme «Besonders tierfreundliche Stallhaltung» (BTS) und «Regelmässiger Auslauf ins Freie» (RAUS) boomen.

Wohlbefinden wichtig für Gesundheit

Den Schweizer Bauernfamilien liegt das Wohlbefinden ihrer Kühe, Kälber, Schweine oder Geflügel am Herzen. Dieses ist die Grundlage für gesunde und damit auch wirtschaftliche Tiere. Im Gegensatz zur industriellen Tierhaltung in manchen Ländern, sind die rund 50'000 Schweizer Betriebe kleinräumig und familiär strukturiert. Schweizer Bauernfamilien haben so einen engen Bezug zu unseren Tieren und betreuen diese rund um die Uhr. Die meisten geben ihren Kühen sogar einen Namen.

Keine Massentierhaltung in der Schweiz

In der Schweiz gibt es als wohl einzigem Land der Welt Höchstbestände in der Tierhaltung. Es ist geregelt, wie viel Geflügel, Schweine oder Kälber ein Betrieb halten darf. Damit wird eine industrielle Massentierhaltung verhindert. Ein Hühnerstall darf maximal 18'000 erwachsene Tiere beherbergen. Im umliegenden Ausland findet man Betriebe, die 600'000 Hühner halten! In der Schweiz ist bei den Mastschweinen die Zahl auf 1'500 Tiere, bei Zuchtsauen auf 250 Tiere pro Betrieb begrenzt. Der durchschnittliche Milchbetrieb hielt 2016 gerade mal 25 Kühe.

in Planung

Videos

Embedded thumbnail for Strenge Standards zum Wohl des Tiers
Embedded thumbnail for Strenge Standards zum Wohl des Tiers
Embedded thumbnail for Strenge Standards zum Wohl des Tiers